Der SK Göttingen ist am 4. Spieltag der Badminton-Bezirksliga-Staffel 2 mit einem Sieg und einer Niederlage im Gepäck wieder aus Lengede gen Heimat gereist. Gegen die Viertvertretung der Hausherren setzten sich die Göttinger nach überzeugenden Auftritten mit 6:2 durch. Gegen den Lokalrivalen und souveränen Tabellenführer ASC Göttingen II stimmte die Leistung ebenfalls. Letztlich musste man sich dem städtischen Konkurrenten jedoch mit 1:7 beugen.

Gegen die SG Vechelde/Lengede IV lagen die Skiklubler nach den Doppeln mit 2:1 vorne. Anne-Christin Hake und Karoline Walliser setzten sich in drei Sätzen durch, Daniel Oelsmann und Christian Roeben in zwei.

Zhe Chen, der ein gelungenes Debüt feierte, sowie Christian Roeben brachten dem SK durch ihre Einzelsiege die Punkte drei und vier. Karoline Walliser bot im Dameneinzel nach verlorenem ersten Durchgang eine ganz starke Vorstellung, bog das Duell verdientermaßen noch um. Ihr Sieg war bereits der sechste Göttinger Punkt, denn kurz zuvor hatte das Mixed Hake/Oelsmann den entscheidenen fünften Zähler durch einen nie gefährdeten Zweisatz-Sieg eingefahren.

Gegen die Reserve des ASC II, die mit acht Siegen aus acht Spielen ungefährdet die Tabelle anführt, stand am Ende zwar ein 1:7, allerdings waren die Unterschiede auf dem Platz nicht so groß, wie die Zahlen es ausdrücken. Fast alle Partien waren lange ausgeglichen und umkämpft. Für den Skiklub-Punkt sorgte das Mixed Hake/Roeben, das in einem hochklassigen und spannenden Spiel mit 21:16, 20:22 und 21:19 gegen den ehemaligen Skiklub-Akteur Max Meister sowie Berlind Falck die Oberhand behielt.

"Das war ein erfolgreicher Spieltag und ein schöner Tag mit dem Team insgesamt", bilanzierte Teamkapitän Christian Roeben. Dieser wurde nach der Heimkehr mit einem gemeinsamen Essen abgerundet.

Burger

Die Ergebnisse im Detail:

Spiel gegen SG Vechelde/Lengede IV

Spiel gegen ASC Göttingen II