Der 3. Spieltag der Badminton-Verbandsklasse-Staffel Braunschweig war für den Skiklub Göttingen (der erstmals in neuen Saisontrikots auflaufen konnte) der Spieltag der Spitzenspiele. In Braunschweig ging es für den Tabellenzweiten zunächst gegen den Dritten USC Braunschweig II und anschließend im Duell der bis dato einzigen noch unbesiegten Teams gegen Tabellenführer SC Salzgitter. 

Unbesiegt sind die Göttinger auch nach diesen Spielen noch, konnten ihren bisherigen vier Saisonerfolgen aber keinen weiteren hinzufügen. Sowohl gegen den USC II als auch gegen Salzgitter trennte sich der SK mit einem 4:4-Remis.

"Mit etwas Glück wären auch zwei Siege möglich gewesen. Gegen Salzgitter hätte es aber auch 3:5 ausgehen können. Gegen Braunschweig hätten wir gerne gewonnen, um mit Salzgitter weiter punktgleich zu sein. Aber auch so können wir zufrieden mit unseren Leistungen sein", erklärte Mannschaftskapitän Christian Roeben.

Vielversprechender Start

Im ersten Tagesmatch gegen Braunschweig sah es zunächst vielversprechend aus. Die beiden Herrendoppel Yevheniy Stolovoi/Markus Kukla und Rendy Sugiarto/Christian Roeben brachten die Unistädter mit 2:0 in Front. Durch Niederlagen des Damendoppels Juliane Schuh/Liushuang Deng sowie im Dameneinzel - es war die erste Saisonpleite für Schuh - musste der SK den 2:2-Ausgleich schlucken.

Der beste Spieler der Liga sorgte für das Göttinger 3:2: Stolovoi spazierte zwei Sätze lang durch sein erstes Herreneinzel (21:12/21:4). Da sich die routninierte USC-Reserve aber danach das zweite und dritte Herreneinzel sicherte - Markus Kukla und Yumeng Yan hatten das Nachsehen -- lag der SK vor dem abschließenden Mixed mit 3:4 im Hintertreffen. Doch das in dieser Spielzeit noch unbezwungene Duo Deng/Roeben spielte souverän auf. Zweimal stand ein 21:11 zu Buche und damit insgesamt ein 4:4.

Duell Erster gegen Zweiter verläuft auf Augenhöhe

Da Salzgitter sein erstes Tagesspiel gegen Schlusslicht SG Comet Braunschweig III mit 7:1 gewonnen hatte, gingen die Göttinger mit einem Zähler Rückstand in das Topspiel des Primus gegen den Verfolger.

Und in der Folge entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe, das leistungsgerecht enden sollte. Vier der acht Partien gingen über drei Sätze - auch das unterstreicht die Ausgeglichenheit zwischen beiden Mannschaften.

Aus Göttinger Sicht folgte dem nach drei Durchgängen gewonnen ersten Herrendoppel (Stolovoi/Kukla) eine knappe Niederlage von Sugiarto/Roeben (11:21/21:16/17:21). Salzgitters starkes Damendoppel behielt in zwei Sätzen die Oberhand und sorgte für die knappe 2:1-Führung des Spitzenreiters, der ohne seine Nummer eins auskommen musste.

Spannend sollte es in der Folge auch weiter gehen. Im Mixed kämpften sich Deng/Roeben im ersten Satz von 12:20 auf 19:20 heran, ehe ein Aufschlagfehler das Ende der Aufholjagd besiegelte und Salzgitter Satz eins einbrachte. Davon ließ sich das chinesisch-deutsche-Skiklub-Mixed aber nicht verunsichern, spielte nun besser und druckvoller und jubelte gemeinsam nach dem 21:17 und 21:18 in den Sätzen zwei und drei.

Da Stolovoi den ehemaligen Skiklub-Spieler Jörgen Fuchs im ersten Herreneinzel beherrschte (21:7/21:16), hatte Göttingen das Spitzenspiel auf einmal gedreht und konnte bei 3:2-Führung auf die Übernahme der Tabellenführung hoffen.

Doch das sollte Salzgitter an diesem Tag nicht zulassen. Juliane Schuh im Dameneinzel und Yumeng Yan im dritten Herreneinzel gaben zwar alles und waren auch auf Augenhöhe, unterlagen aber jeweils knapp in zwei Sätzen.

Kukla sichert dem Skiklub das Unentschieden

Das zweite Herreneinzel musste also aus Götinger Sicht darüber entscheiden, ob es die erste Saisonniederlage oder noch einen Punkt geben sollte. Und Markus Kukla, gesundheitlich angeschlagen, holte noch einmal alles aus sich heraus, siegte mit 21:17/19:21/21:16 und konnte sich ausgepumpt den Gratulationen des Teams gewiss sein.

Zum Rückspiel mit Salzgitter kommt es bereits am Sonntag, 10. Dezember. Dann würde der SK mit einem Sieg gegen den Ersten, der dann Heimrecht genießen wird, den Platz an der Sonne erklimmen. Am 4. Spieltag treten die Göttinger außerdem noch im Derby gegen die SG Bovenden/Diemarden an.

Die Ergebnisse im Detail:

Spiel gegen USC Braunschweig II

Spiel gegen SC Salzgitter

 

sk logo