Mit zwei Siegen im Gepäck konnte sich die erste Mannschaft des SK 56 Göttingen nach dem 5. Spieltag der Badminton-Bezirksliga zurück auf den langen Heimweg machen. In Meine setzten sich die Göttinger in der ersten Tagespartie nach einer starken Vorstellung gegen den Gastgeber und Tabellenzweiten mit 5:3 durch. Anschließend bezwangen die Unistädter, die jetzt mit 14:6-Punkten als Dritter nur noch einen Zähler hinter der SG Meine liegen, den BV Gifhorn V mit 6:2.

Der SK musste nach den Ausfällen von Kiara Voiges, Hans Weiß und Ingo Homrighausen kurzfristig umdisponieren, doch auch die personellen Umstellungen konnten die Göttinger am letzten Spieltag des Kalenderjahres 2018 nicht stoppen. Gegen Meine lag der SK nach den Startdoppeln mit 2:0 vorne. Karoline Walliser und Anne Hake machten bei ihrem 21:4/21:5 mit ihren Gegnerinnen kurzen Prozess, Daniel Oelsmann und Christian Roeben zeigten bei ihrem 21:9/21:17-Erfolg nur Mitte des zweiten Satzes einige Unkonzentriertheiten.

Rendy Sugiarto und Tao Tang mussten gegen das etatmäßige erste Meiner Doppel ran und hätten fast für die ideale 3:0-Ausbeute gesorgt, mussten sich trotz starker Leistung und gewonnenem ersten Satz noch knapp nach drei Durchgängen geschlagen geben.

Karoline Walliser behielt im Dameneinzel im ersten Satz die Nerven und fuhr diesen in der Verlängerung mit 23:21 ein, ehe sie anschließend dominierte und ihrer Gegnerinnen beim folgenden 21:13 das Nachsehen gab. Da der an der Schulter lädierte Rendy Sugiarto, der nach gewonnenem ersten Satz nur hauchdünn an einem Erfolgserlebnis vorbeischlitterte, im dritten Herreneinzel sowie Tao Tang im zweiten Einzel das Nachsehen hatten, mussten das Mixed sowie das Spitzeneinzel die Entscheidung bringen.

Durch das dominante 21:10/21:13 von Anne Hake und Daniel Oelsmann kam es nun auf das erste Einzel an. In diesem galt Meine als favorisiert, hatte doch ihr Spitzenakteur Marco Hellmann bis dato alle direkten Saisonduelle für sich entschieden. Doch Christian Roeben zeigte sich in seinem ersten Saisoneinzel motiviert, holte sich Durchgang eins in der Verlängerung mit 24:22 und Satz zwei nach 13:17-Rückstand noch mit 22:20 - das vorher nicht unbedingte erwartete 5:3 gegen den Zweiten ließ die Göttinger Gesichter gutgelaunt strahlen.

Angespornt durch den ersten Spieltagssieg zeigte die Skiklub-Crew auch im Duell mit dem BV Gifhorn V, dass sie auf dem richtigen Weg ist. Alle drei Doppel gingen über die volle Distanz. Im ersten Herrendoppel trumpften Oelsmann/Roeben zu Beginn auf, sicherten sich Satz eins überdeutlich mit 21:5. Im zweiten Satz drehten die Kontrahenten aber auf, zugleich schlichen sich erneut einige Fehler bei der SK-Kombo ein. Der 19:21-Satzverlust nach 18:16-Führung war gleichermaßen unglücklich wie unnötig. Der entscheidende Durchgang verlief zunächst ausgeglichen, bis sich Roeben/Oelsmann schließlich nach acht Punkten in Folge doch souverän mit 21:12 durchsetzten.

Anne Hake und Karoline Walliser lieferten sich ein packendes Duell und konnten sich zurecht über ihr 21:18 in Satz drei freuen. Noch spannender ging es im Match der asiatischen Göttinger Kombination Sugiarto/Tang zu. Viel spannender hätte es das zweite SK-Doppel nicht machen können, nach dramatischem Verlauf hieß es 21:23/22:20/25:23 für die Unistädter.

Die ließen sich in der Folgezeit den Vorsprung nicht mehr nehmen. Karoline Walliser setzte sich in ihrem Einzel ebenso problemlos in zwei Abschnitten durch wie Christian Roeben im ersten Herreneinzel - der 5:0-Zwischenstand bedeutete bereits den siebten Saisonsieg im zehnten Spiel der laufenden Serie.

Wären Anne Hake und Daniel Oelsmann etwas mehr mit Fortuna im Bunde gewesen, der Gesamtsieg gegen Gifhorn wäre noch deutlicher ausgefallen. Doch das 18:21 im dritten Satz sorgte nur für kurzzeitigen Verdruss bei den Protagonisten. Nachdem der tapfer kämpfende Rendy Sugiarto sich im dritten Einzel in zwei Sätzen beugen musste, legte Tao Tang im zweiten Einzel nach: Sein 21:10/12:21/21:16 machte den 6:2-Triumph des Skiklub perfekt.

"Das war ein Spieltag, der richtig viel Spaß gemacht hat. Alle haben starke Leistungen abgeliefert und sich voll engagiert. Jetzt ist Platz zwei in Reichweite, und den wollen wir uns an den letzten beiden Spieltagen noch holen", erklärte SK-Teamkapitän Christian Roeben.

Nach der Weihnachtspause geht es im neuen Jahr für den SK mit einem Heimspiel weiter. Am Samstag, 26. Januar, treffen die Gastgeber ab 14 Uhr in der IGS I in Geismar auf den VfB Fallersleben und den FC Reislingen.

Alle Ergebnisse im Detail:

https://www.turnier.de/sport/teammatch.aspx?id=AB2C2F96-85BE-47F7-BD02-078110CF06CE&match=565

 

https://www.turnier.de/sport/teammatch.aspx?id=AB2C2F96-85BE-47F7-BD02-078110CF06CE&match=589